Earthing Schuhe selber machen - Erdungsschuhe selber machen - Schuhe erden Anleitung / Tutorial - Grounding shoes DIY + Multimeter Test

Earthing Schuhe selber machen - Erdungsschuhe selber machen - Schuhe erden Anleitung / Tutorial - Grounding shoes DIY + Multimeter Test

Die richtige Auswahl treffen:

Earthing Schuhe selber machen für unter 10 Euro und einer ungeschlagenen Effizienz aufgrund der Verwendung von Metallen mit ausgezeichneter elektrischer Leitfähigkeit! Man muss nur eine Auswahl treffen: Lieber diskret, oder so effizient wie möglich ? Es gibt jedoch auch Konfigurationen wo beide Aspekte sehr gut miteinander vereint sind, mehr dazu weiter unten.

Earthing Schuhe selber machen - diskrete Variante

1. Dicke der Schuhsohle bestimmen:

Zuerst bestimmt man die Dicke der Schuhsohle, indem zuerst ein Lineal außerhalb des Schuhs senkrecht platziert.

Das gleiche wiederholt man jetzt innerhalb des Schuhs so nah wie möglich an die zuvor gemessene Stelle.

Die Differenz zwischen den beiden Längen auf dem Lineal stellt die Dicke der Schuhsohle dar, deswegen am besten nah wie möglich übereinander messen!

2. Bauanleitung:

Man sollte sich eine Stelle aussuchen, welche ganz sicher beim auftreten zu den untersten Stellen des Schuhs gehört, also immer direkten Kontakt mit möglichst hohem Druck aufbaut, denn die Erdung ist immer umso besser, je höher der Anpressdruck zur geerdeten Oberfläche ist, mehr Tipps und Tricks, um die Earthing Effekte zu verstärken erfährst du hier

Jetzt erzeugt man an der entsprechenden Stelle z.B mit einem Hammer und einem Nagel ein Loch. Mögliche Optionen wären ebenfalls: Locheisen, Bohrmaschine, Bohrzange usw.

Jetzt benötigt man ein und ausfahrbare Nieten. Diese müssen in der richtigen Größe, welche von der Schuhsohlen-Dicke abhängt, erworben werden. Die Nieten zur dementsprechend passenden Schicht-dicke sind in der Beschreibung des ausführlichen DIY Videos weiter unten enthalten.

Das Knopf Ende wird an das innere Schuhsohlen-Loch platziert.

Das andere Ende wird soweit in das äußere Schuhsohlen Loch gedrückt, bis entnommen werden kann, dass die beiden Hälften wieder verbunden sind.

Fertig sind die selbst geerdeten Schuhe! Funktioniert mit jedem Schuh, solange man die passenden Nieten findet, wobei im Video fast jede Größe abgedeckt ist!

Effektivität mit der 2 Nieten Version:

Video mit Links für optimale Werkstoffe + Tipps / Tricks

2. Erdungsschuhe selber machen - Effektivere & Sichtbare Variante

1. Multimeter Test - So effektiv wie Barfußlaufen !!!

2. Bauanleitung

Zuerst muss man ein Stück Bügel ausschneiden. Dieser sollte an den beiden Enden Schuhenden der ausgewählten Stelle etwa 3 cm überstehen. Er sollte dünn genug sein, damit er flexibel ist, aber nicht zu dünn, damit er langlebig ist. Eine optimale Konfiguration kann in der Beschreibung des Videos weiter unten entnommen werden.

Die ausgewählte Stelle sollte sich genau unter dem Bereich für die Schnürsenkel aufhalten und sollte außerdem eine der tiefsten Stellen des Schuhs darstellen, damit man beim Auftritt auch sicher elektrischen Kontakt mit dem Erdboden herstellt. 

Danach faltet man die Bügel am Ende um, sodass Schlaufen enstehen. 

Jetzt umgeht man 2 Löcher in seinen regulären Schuhen und das Mehr an Schnürsenkel-Länge verwendet man, um den Bügel von beiden Seiten zu fixieren. Alternativ kann man auch längere Schnürsenkel verwenden bzw. andere Schnüre verwenden und die Konstruktion auch noch zusätzlich mit Haken für Vorhänge ausstatten, falls die Schuhe keine Schnürsenkel aufweisen.

Danach bestimmt man, an welcher Stelle sich die Mitte des Schnürsenkels innerhalb einer Schlaufe befinden würde.

Diese Stelle umwickelt man so oft mit Draht, bis sie so dick ist, dass sie noch durch die Schlaufe passen würde, aber zugleich so viel Kontakt wie möglich zum Metall der Schlaufe herstellt, also deutlich dicker als der Schnürsenkel ist.

Diesen Draht wickelt man jetzt um den Schnürsenkel, z.B spiralförmig oder wenn man platte Schnürsenkel hat, dann kann man ihn auch hinter den Schnürsenkeln entlang laufen lassen für eine noch diskretere Erdung.

Es ist sehr wichtig, dass der Draht an der Kante des Bügels keinen direkten Kontakt mit dem Bügel herstellen kann, weil sonst der Draht nach einiger Zeit(2-6 Wochen etwa) brechen könnte. Für längere Haltbarkeit lieber den Draht hinter die Grenzfläche zwischen Schnürsenkel und Bügel platzieren.

Nun fädelt man den Draht durch eines der oberen Schnürsenkel-Löcher.

Jetzt wickelt man sich einen Draht Zirbel/Schneke mit etwa 10 Windungen. Je mehr Windungen, also je größer die Fläche und auch der Druck, den die Socken auf den Draht ausüben, umso besser ist die Erdung, wie du die Earthing Effekte auch noch anderweitig verstärken kannst, erfährst du hier. Diesen Zirbel kann man dann in den Schuh legen, oder auch in die Socke stecken. Die zweite Variante weißt eine deutlich höhere Effizens auf und auch der Multimeter Test bezieht sich auf diese Version. Durch die Zirbelung des Drahtes bemerkt man ihn nicht, außer natürlich die Wirkung :) 

 

Das gleiche für häusliche Erdungsprodukte findest du hier.

 

Perfekt überall geerdet für unter einmal Essen gehen ? Sowas findest du nur auf Earthing Zentrum, fröhliches Erden !

Video mit Links für optimale Werkstoffe + Tipps / Tricks

Kommentar schreiben

Kommentare: 0