Earthing Produkte selber machen - Essentiell für maximale Sicherheit!: 100 kOhm Einbau Anleitung / Toutorial

Earthing Produkte selber machen - Das Must Have: 100 kOhm Widerstand (8 Cent)

Wichtig wenn sie Earthing Produkte selber machen:

Geschützt gegen Stromschläge und Blitze ist man nur mit einem 100 kOhm Widerstand. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit von beiden Ereignissen verschwindend gering, aber wenn sich zukünftig Milionen von Menschen in Deutschland erden, dann wird trotzdem ab und zu etwas passieren und das wäre nicht nur Schade, sondern würde auch auf das Heilende Erden ein schlechtes Licht werfen. 

Wann ist der Widerstand notwendig?

Der Widerstand ist in folgenden fällen unbedingt notwendig ! 

 

1. Man hat keinen FI - Schutzschalter, bzw. dieser deckt nicht alle Steckdosen und andere Stromquellen ab. Vor allem bei Kleinkindern im Haus sehr gefährlich! 

 

2. Man verwendet einen Erdungsstab um seine selbstgemachten Erdungsprodukte anzuschließen.

 

 

Der FI - Schutzschalter stoppt bei Stromunfällen automatisch den Stromfluss. Dabei ist es unabhängig, durch welche Quelle man geerdet ist: Durch das liegen in der Badewanne, über eine Steckdose, ein Erdungslaken, oder ein anderes selbstgemachtes Erdungsprodukt. Der FI Schutzschalter stoppt den Stromfluss egal wie man geerdet ist.

 Es ist sehr wichtig, dass der Schutz auch wirklich 30 mA und nicht etwa 0,3 A/300 mA oder 0,5 A/500mA abdeckt, weil diese Ströme bereits lebensgefährlich wären. Nur 30 mA FI Schutzschalter sind sicher!

Um zu testen, ob dieser auch wirklich alle Steckdosen abdeckt, muss man den Test Knopf betätigen und dann überprüfen, ob alle Steckdosen noch Strom liefern. Falls sie es immernoch tun, dann deckt der FI Schutzschalter diese nicht ab und dann sollte man unbedingt den 100 kOhm Widerstand einbauen. Das Licht und andere vergleichbaren Installationen sollten ebenfalls nicht länger einschaltbar sein.

Sicherung beim verwenden des Erdungsstabs

Wenn man einen Erdungsstab verwendet, dann ist der 100 kOhm Widerstand bei selbgemachten Earthing Produkten Pflicht, selbst wenn man einen FI Schutzschalter besitzt. Der FI würde zwar bei Stromunfällen, aber nicht bei Blitzeinschlägen schützen. Dafür benötigt man aber keinen Widerstand, wenn man einen FI hat und sich nur über die Steckdose erdet(und der FI diese auch abdeckt -> Testen!) und ist trotzdem vor Blitzen sicher.

Hier eine Animation, was bei einem Blitzeinschlag passieren könnte:

Wenn man z.B die Hand an der Heizung hätte(verbunden mit dem Fundamenterder), während man durch einen Erdungsstab geerdet ist, dann wäre man an 2 unterschiedlichen Punkten geerdet. 

Die Spannung bei einem Blitz nimmt ab, je weiter man vom Blitz entfernt ist. Das bedeutet, dass wenn man an 2 unterschiedlichen Stellen geerdet ist, dann sind diese Punkte verschieden weit weg vom Blitzeinschlagspunkt und dann wäre die Spannung an diesen beiden Stellen nicht die gleiche.

Dann würde ein Spannungsausgleich über die beiden Erdungspunkte erfolgen und wenn man dann dazwischengeschaltet ist, dann würde dieser Spannungsausgleich durch den eigenen Körper verlaufen, was ohne Widerstand tödlich ausgehen kann. Aber auch durch andere Effekte ist die gleichzeitige Erdung über mehrere Bodenpunkte (also z.B 2 sperate Erdungsstäbe, oder einen Erdungsstab und die Haus/Fundamenterdung der Steckdose) nicht empfehlenswert, mehr dazu in diesem Artikel (coming soon). Wenn du genaueres über Blitze im Bezug auf Earthing drinnen und draußen wissen möchtest, dann klicke hier (coming soon).

Deswegen immer nur über eine Quelle erden und wenn man einen FI hat, dann wäre Steckdosenerdung auch ohne Widerstand sicher. Leider hat man mit dem einem separaten Erdungsstab trotzdem keine Blitzsicherheit selbst mit FI (welcher auch überall funktioniert), deswegen bei einem Erdungsstab immer einen 100 kOhm Widerstand verwenden.

100 kOhm Widerstand Einbau Schritt für Schritt Anleitung/Tutorial

Man kann den Widerstand entweder in einen Draht, oder in ein Kabel einbauen. Der Aufbau ist dabei sehr leicht und der Aufwand beträgt nur 8 Cent, wenn man den Widerstand bei z.B Conrad direkt in der Filiale erwirbt.

Anleitung:

Man muss die beiden Enden des Widerstands nur in die Verbindung einbringen: 

 

1.  Kabel/Draht an einer Stelle z.B mit einer Schere durchtrennen.

2. Dann einfach die beiden Enden des Widerstands jeweils mit einem Draht-, oder Kabelende durch umwickeln befestigen. 

Für besseren Schutz und längere Haltbarkeit, sollte man dieses Zwischenstück noch mit dem Klebeband seiner Wahl umwickeln.

Vorallem bei einem Draht sollte man Bereich vor dem Widerstand mit Klebeband umwickeln, weil vor dem Widerstand besteht kein Schutz! Also bei Steckdosenerdung am besten den Widerstand genau neben der Steckdose, oder Steckdosenleiste anbringen und den Draht vor dem Widerstand abdeckend mit Klebeband bis zum Schutzkontakt umwickeln. Bei einem Kabel ist nur die Umwickelung des eingebauten Wiederstands erforderlich. Falls man einen selbstgemachten Erdungsstab mit einem Draht verwendet, dann sollte man sichergehen, dass niemand Kontakt zur Drahtsektion vor dem Widerstand herstellen kann! Also so viel wie nötig mit Klebeband vor dem Widerstand umwickeln. 

Earthing durch den Erdungsstab hat noch mehr Vorteile als Steckdosenerdung, in diesem Artikel erfährst du, wie den Erdungsstab noch weiter verbesserst und sogar die Steckdose so nah wie möglich an das Niveau des Erdungsstabs heranbringst.

 

Die Effizens fällt zwar geringer aus(1 Bild mit, 2 ohne Widerstand), jedoch geht Sicherheit vor. Demnächst erscheint ein Blitz- / Stromunfall - Schutz für selbstgemachte Earthing Produkte, welcher fast verlustfrei ist (20 mal besser als der 100 kOhm Widerstand) und trotzdem eine optimale Sicherungsmöglichkeit darstellt. (Coming soon) 

 

Mit diesem Schutz ist Earthing nicht nur die einfachste, sondern auch die sicherste Grundlage für deine Gesundheit und damit kann ich nur sagen: Fröhliches Erden, mit Earthing erwartet dich ein perfekter Tag :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0